Hier finden Sie Antworten auf häufige Fragen zu unseren Cloud Servern.

Was ist der Unterschied zwischen einem Keyweb Private Cloud Server und den Servern der Prime und Business Line?

Die Server der Prime und Business Reihe sind vorkonfiguriert zum einfachen Betrieb von privaten und Business Anwendungen. Sie benötigen keinerlei Kenntnisse, um z. B. Domains oder Datenbanken anzulegen. Dies erledigt die Administrationssoftware ganz bequem für Sie. Darüber hinaus existieren keinerlei Einschränkungen, da Sie hundertprozentigen Root Zugriff haben.

Unsere Private Cloud Server richten sich an die Kunden, die komplexe Virtualisierungen auf einer Maschine abbilden, jedoch nicht die Installation und Einrichtung vornehmen möchten. Unsere Private S14 und L14 Server werden mit vollständigem Benutzerprogramm ausgeliefert. Mit dieser Oberfläche können Sie einfach virtuelle Maschinen hinzufügen, ändern oder löschen.

Auf welcher Virtualisierungsplattform basiert ein Cloud Server und welche Betriebssysteme laufen dort?

Es gibt einige Software am Markt mit der Spezialisierung auf Virtualisierung. Unsere Server eignen sich grundsätzlich für alle Produkte. Wir haben uns für eine eigene Lösung, basierend auf Proxmox, entschieden. Wir möchten unseren Kunden einen fantastischen Support gewährleisten und vermeiden daher weitestgehend die Software „von der Stange“. Wenn Sie jedoch eine andere Software bevorzugen, installieren wir Sie Ihnen natürlich gern. Bitte sprechen Sie uns hierzu vor der Auftragserteilung an. Gleiches gilt auch für die Betriebssysteme. Wir empfehlen die Linux Derivate Debian, Ubuntu und CentOS. Selbstverständlich läuft auch jede andere Linux-Distribution sowie Microsoft Server.

Wie viele Cloud Server kann ich gleichzeitig nutzen?

Unsere Private Cloud Server sind beschränkt auf die Anzahl der virtuellen Maschinen. Darüber hinaus besteht natürlich die Möglichkeit weitere Cloud Server zu nutzen und parallel zu betreiben. Bitte beachten Sie, dass jeder einzelne Server in sich abgegrenzt ist – das heißt, dass Sie nicht auf die Ressourcen des jeweilig anderen Servers zugreifen bzw. diese nutzen können. Für solche Anwendungsbereiche gibt es die sogenannten Public Cloud Server, welche wir ebenfalls bald im Programm haben werden.

Sind zusätzliche IP-Adressen verfügbar?

Wir liefern ausreichend IPv4 Adressen für die S14 (6 Stück) und L14 (12 Stück) aus. Diese sind notwendig, um die virtuellen Server betreiben zu können. Darüber hinaus stellen wir Ihnen gern weitere IP Adressen aus dem IPv6 Adressbereich zur Verfügung. Als direktes Ripe Mitglied haben wir auch die Möglichkeit, auf Antrag entsprechende Kundennetze zu beantragen. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.

Auf welcher Hardware basieren die Cloud Server?

Die Private Cloud Server basieren grundsätzlich auf Keymachine® Hardware der Business Reihe.