Blog


  • Seit einigen Wochen bleiben viele Arbeitnehmer zu Hause und beschränken ihre Kontakte auf ein Minimum. Für das soziale Miteinander – auch unter Kollegen – bedeuten die aktuell bestehende Kontaktsperre sowie die Schließung verschiedenster Einrichtungen und Geschäfte teilweise enorme Einschränkungen. Zahlreiche Firmen bemerken bereits jetzt negative wirtschaftliche Folgen, welche sicherlich eine Zeit lang zu spüren sein werden. Eine Maßnahme, mit der die Auswirkungen abgefedert werden könnten, ist Home Office. Der aktuelle Blogbeitrag erläutert die Voraussetzungen für die Einrichtungen eines Home Offices und gibt wertvolle und praxiserprobte Tipps.


  • Kategorie: Hintergrund

    Warum gibt es so wenige Frauen in der IT? Noch häufig ist es so, dass veraltetes Rollendenken Einfluss auf die spätere Berufswahl hat. Viele junge Mädchen entscheiden sich eher für die „typisch weiblichen“ Berufsfelder, als für die technisch mathematischen Tätigkeiten. Kein Wunder also warum die IT-Branche wie bisher von Männern dominiert wird. Dabei bieten IT-Berufe auch für Frauen besonders in Zeiten der Digitalisierung viele Perspektiven für die Zukunft. Sollte das nicht schon Grund genug sein, über einen Job in der IT nachzudenken? In diesem Blogbeitrag möchten wir zeigen, wie Frauen die IT-Branche in Zeiten des digitalen Wandels für sich entdecken können.


  • Die Website mit Inhalten füllen

    In unserem Blogbeitrag aus dem Monat November haben wir Sie bereits darüber informiert, welche technischen Schritte und Überlegungen notwendig sind, um eine eigene Website oder einen Blog auf die Beine zu stellen.

    Dieser zweite Teil bezieht sich auf inhaltliche und gestalterische Aspekte – denn es reicht nicht nur, seine Inhalte „irgendwie“ auf die Seite zu bringen. Sie müssen auch für den Nutzer ansprechend sein. Es gibt unzählige Seiten im Internet – vermutlich auch zu Ihrem Thema. Daher hat der Nutzer und potentielle Kunde die Wahl. Seien Sie die bessere Wahl!


  • Eine Anleitung für alle, die WordPress für ein Schreibprogramm und Magento für eine Farbe halten

    Wer heutzutage ein tolles Produkt oder eine Dienstleistung vertreiben möchte – oder einfach sein kreatives Projekt oder Gedanken mit der Welt teilen möchte, kommt um eines nicht herum: eine eigene Website. Egal ob geschäftlich, ehrenamtlich oder privat – über das Internet kann man in den meisten Fällen mehr potentielle Kunden, Nutzer, Leser oder Fans erreichen als auf anderen Wegen, wie beispielsweise über Printwerbung.

    Doch eine Website, ein Blog oder Onlineshop sollte auf keinen Fall unüberlegt und überstürzt erstellt und veröffentlicht werden – denn dies setzt eine gewisse strategische und inhaltliche Planung voraus! Bereits bevor Ihre eigene Website ins Leben gerufen werden kann, sind einige Überlegungen zu treffen und grundsätzliche Entscheidungen zu treffen.


  • Kategorie: Hintergrund

    Wer ein eigenes Unternehmen besitzt oder eines gründen möchte, sollte sich nicht nur über Produkte, Marketing, Positionierung, Vertrieb, Personalmanagement, Buchhaltung und logistische Aspekte Gedanken machen - damit all dies reibungslos funktioniert, muss auch sehr verantwortungsvoll mit dem Thema Datenschutz umgegangen werden. Denn wer Mitarbeiter einstellt oder Kundenadressen verwaltet, hat mit personenbezogenen und sensiblen Daten zu tun. Diese müssen ebenso wie alle unternehmensinternen Informationen auf spezielle Art und Weise erfasst, gespeichert, geschützt und auch gelöscht werden. Nachlässigkeit auf diesem Gebiet kann das Unternehmen einiges kosten – und das nicht nur finanziell!


  • Hosted in Germany – dieses Siegel lässt den Hosting-Kunden darauf vertrauen, dass seine Daten immer unter Einhaltung des Deutschen Datenschutzgesetzes gespeichert werden. Auch die DSGVO, welche seit Mai 2018 in der EU Anwendung findet, garantiert dem Nutzer bzw. Hosting-Kunden besonderen Datenschutz sowie Datensicherheit. Doch ganz so einfach ist das nicht immer! Es reicht nicht mehr aus, nur darauf zu achten, dass sich der Speicherort der Daten in Deutschland befindet. Warum das so ist und auf welche Punkte man bei der externen Speicherung seiner Daten zusätzlich achten sollte, erläutern wir im aktuellen Artikel.