Blog


  • Kategorie: Hintergrund, Produkte

    Cloud-Dienste – eine einfache und vor allem praktische Lösung, welche es ermöglicht, private und geschäftliche Daten zentral abzulegen, jederzeit und von überall darauf zuzugreifen und diese unkompliziert an andere zu übermitteln. Im geschäftlichen Kontext ermöglicht eine Cloud nicht nur ein flexibleres Arbeiten, einen schnelleren Zugriff auf die aktuellsten Doku­mente sowie einen professionellen Datenaustausch mit Kunden und Geschäftspartnern - sie schenkt dem Nutzer auch die beruhigende Gewissheit, dass ein Defekt der Hardware nicht gleich einen kompletten Datenverlust bedeuten muss. - Wäre da nicht dieses ungute Bauchgefühl bei dem Gedanken, dass die privaten Fotos, aufwendig ausgearbeiteten Dokumente & erfolgver­sprechenden Ideen – „irgendwo da draußen“ an einem Ort liegen, auf den unbefugte fremde Personen vielleicht jederzeit unbemerkt zugreifen und Ihre Daten für ihre Zwecke missbrauchen könnten.


  • Kategorie: Hintergrund, Produkte

    Server ist nicht gleich Server. Je nach Anforderungen und Begebenheiten variieren sie mitunter stark. Von kleinen Desktopsystemen bis hin zu rackfüllenden Enterprise-Lösungen gibt es verschiedene Bauformen. Doch bleibt der Grundaufbau trotz aller Möglichkeiten immer ähnlich. Mainboard mit Prozessor, Arbeitsspeicher und Außenanbindung, Kühlung und Stromversorgung verbaut in einem beliebigen Gehäuse ergeben eine funktionsfähige Maschine. Ändert sich der Bedarf an Rechenleistung oder Speicher, kann man gegebenenfalls einzelne Komponenten austauschen oder nachrüsten bzw. über weitere Systeme nachdenken. Dies ist jedoch nicht immer der effizienteste Weg.


  • Kategorie: Hosting News, Produkte

    Was sich seit Jahren abgezeichnet hat, ist vor kurzem eingetreten: IP-Adressen des am weitesten verbreiteten Standards IPv4 sind seit kurzem in Nordamerika nicht mehr erhältlich. Die American Registry for Internet Numbers (ARIN), welche für die Vergabe von IP-Adressen in Nordamerika zuständig ist, gab kürzlich bekannt, dass das letzte Paket mit 256 Adressen vergeben wurde. Neue IP-Adressen sind somit nur noch erhältlich, wenn Unternehmen Ihre Pakete zurück geben.


  • Kategorie: Hintergrund, Produkte, Unternehmen

    2013 hatte es sich mit OS X Mavericks ausgeschnurrt und Apple sattelte von der langjährigen Namensgebung mit Großkatzen auf kalifornische Sehenswürdigkeiten um. Erst der Surfspot an der kalifornischen Küste, mit OS X 10.10 Yosemite der gleichnamige Nationalpark. El Capitan nimmt als Felsvorsprung einen Platz im Yosemite Nationalpark ein. Ob dies sinnbildlich bereits etwas über das neue Betriebssystem vermuten lässt?